Überblick

In der ORB Medau bilden Beziehungsaufnahme, Achtsamkeit und innere Beteiligung die Grundlage

Durch vielfältige Bewegungsanregungen und Lenkung von Wahrnehmung und Empfindung werden organisch-rhythmische Phänomene erfahrbar. Dies geschieht über grossräumiges Bewegen wie auch durch ruhiges, achtsames Üben im Liegen, Sitzen oder Stehen. Die Stimme und einfache Instrumente werden miteinbezogen.

 

Unterschiedliche Gegenstände wie Bälle, Stäbe oder Seile wecken Spiel- und Bewegungsfreude und verlocken zu Spontaneität und Eigenaktivität. In den Stunden werden Reaktionsfähigkeit, Widerstandskraft und Durchsetzungsvermögen gefördert. Ebenso geübt werden Hingabe, Ausdrucksfähigkeit und Zielgerichtetheit. Dehnlagerungen schaffen Atemraum und helfen mit, das Körperempfinden zu verfeinern. Zentrales Arbeitselement ist der Aufbau von Transsensus, das heisst das Über-sich-hinaus-Spüren. Dadurch werden Muskeltonus, Atmung, Kreislauf, Stoffwechsel und Drüsentätigkeit den Umständen entsprechend angepasst. Die Fähigkeit des Organismus, sich selbst ins Gleichgewicht zu bringen, wird gestärkt. Das Vorgehen in Behandlung und Bewegungsanleitung orientiert sich am Meridiansystem, an den so genannten Kei Raku und Extrameridianen. Unterricht und Behandlung bieten ein Erfahrungs- und Übungsfeld für den Alltag.